• Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Nenad AnticSchöne Zähne lassen Ihr Lachen noch erfolgreicher werden
  • Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Nenad AnticGanzheitliche Zahnmedizin
  • Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Nenad AnticIhr Zahnarzt in Basel für die ganze Familie
  • Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Nenad AnticIndividuelle Prophylaxe

Zahnarztpraxis Dr. Nenad Antic | Holbeinstrasse 52 | CH-4051 Basel | Tel.: +41 (0)61 283 80 20

 

tucker










tucker

Weisse Zähne durch Bleaching

Was ist Bleaching?
Bleaching (Bleichen) ist der Oberbegriff für eine Reihe von zahnärztlichen Verfahren, die dazu dienen, Ihre Zähne weisser zu machen. Verfärbungen werden beseitigt und der Zahnschmelz aufgehellt.
Wie kommt es zu Verfärbungen?
Eine geringe Verfärbung und Nachdunkelung der Zähne ist Teil des normalen Alterungsprozesses.
Oft gibt es aus bestimmten Gründen aber auch ungewöhnlich starke Verfärbungen der Zähne:
Bei externen Verfärbungen lagern sich Farbstoffe aus Nahrungs- und Genussmitteln (Kaffee, Tee, Nikotin, etc.) allmählich in der Zahnhartsubstanz ein.
Zu internen Verfärbungen (also Verfärbungen, die aus dem Inneren des Zahns heraus entstehen) kann es kommen durch:

  1. bestimmte Medikamente (z. B. das Antibiotikum Tetracyclin),
  2. Zahnverletzungen oder Wurzelbehandlungen,
  3. Korrosionsprodukte von Füllungen (insbesondere Amalgamfüllungen).

Besonders störend sind Farbunterschiede zwischen natürlichen Zähnen und Zahnersatz. Der Zahnersatz macht die natürliche Nachdunkelung von Zähnen nicht mit und hebt sich dadurch immer mehr von den restlichen Zähnen ab.
Zahnmedizinisch betrachtet sind Verfärbungen unbedenklich und nicht behandlungsbedürftig. Sie können aber subjektiv und objektiv ein grosses ästhetisches Problem darstellen.
Welche Bleaching-Methode sollte man nutzen?
Abzuraten ist in jedem Falle vom Gebrauch bestimmter kosmetischer Mittel, die frei verkäuflich sind und ohne zahnärztliche Kontrolle zu Hause angewendet werden. Durch solche Mittel, die nicht selten aggressive Wirkstoffe, wie z.B. Säuren, enthalten, können Zähne und Zahnfleisch schwer und unter Umständen sogar dauerhaft geschädigt werden.
Bei leichten externen Verfärbungen, wie sie durch Tee oder Kaffee entstehen, ist eine Bleaching-Behandlung unnötig. Hier reicht eine kosmetische Zahnreinigung aus.
Wer hartnäckige Verfärbungen seiner Zähne entfernt haben möchte, sollte sich immer an seinen Zahnarzt wenden!
Wie läuft die zahnärztliche Bleaching-Behandlung ab?
Zuerst wird die aktuelle Farbe der Zähne - also der "Vorher-Zustand" - bestimmt und (wenn nötig und gewünscht) fotografisch festgehalten. Sofern alte und verfärbte Füllungen die Ursache von Verfärbungen sind, müssen diese Füllungen ersetzt werden (VOR dem Bleichen).
Anschliessend befreit man die Zähne durch eine professionelle mechanische Reinigung von allen Belägen.
Erst danach beginnt der eigentliche Bleichvorgang. Es besteht hierbei die Auswahl zwischen zwei verschiedenen Methoden, nämlich „Power Bleaching“ und „Homebleaching“.
Methode 1: "Power Bleaching" in der Praxis
Power Bleaching (intensives Bleichen) wird ausschliesslich in der Praxis durchgeführt. Je nach gewünschtem Ergebnis sind mehrere Sitzungen erforderlich (bis zu sechs in einem Zeitraum von drei Monaten). Es können verschiedene leistungsfähige Bleichmittel verwendet werden, z. B. 30-35%-iges Wasserstoffperoxyd (H2O2).

Bei wurzelbehandelten Zähnen, die insgesamt dunkel geworden sind, entfernt man zunächst die alte Füllung und legt eine mit Bleichmittel getränkte Wattekugel in den Hohlraum (Pulparaum), damit sich der Zahn auch von innen her aufhellt.
Methode 2: Kosmetische Zahnreinigung und „Homebleaching“
Neben dem traditionellen "Power Bleaching" hat sich das „Homebleaching“ in den letzten Jahren als attraktive Variante etabliert. Wie schon der englische Name sagt, wird das "Homebleaching" nicht nur in der Praxis, sondern auch bequem zu Hause vom Patienten selbst durchgeführt, allerdings unter Aufsicht des Arztes. Als Wirkstoff dient 3%-iges Wasserstoffperoxyd (H2O2)-Gel. Dadurch, dass die Wirkstoffkonzentration nur 1/10 so hoch ist wie beim Power Bleaching, gilt dieses Verfahren als schonender. Die Wirksamkeit wird vor allem durch längere Einwirkzeiten erreicht.
Zunächst findet auch bei dieser Methode eine professionelle mechanische Reinigung der Zähne statt (evtl. auch mit Airflow), um alle Beläge vollständig zu entfernen.
Um diese Bleichmethode anwenden zu können, muss zunächst individuell für Sie eine Zahnschiene vom Techniker hergestellt werden.
Die Zahnschiene wird anhand einer Abformung im Labor hergestellt. Solche Schienen sind sehr passgenau und bequem zu tragen, wenn nötig und gewünscht auch nachts.
Zu Hause setzen Sie die Schienen mit dem Bleichgel zunächst für drei bis vier Tage jeweils tagsüber oder nachts ein. Anschliessend wird in der Praxis der Erfolg überprüft und die Anzahl weiterer Anwendungen ermittelt, die nötig ist, um das gewünschte Bleichergebnis zu erzielen.
Wirksamkeit, Nebenwirkungen und Kosten
Mit allen geschilderten Verfahren lässt sich bei den meisten Patienten eine gute Bleichwirkung erzielen. Die Zähne werden weisser, Farbunterschiede und Flecken abgemildert oder beseitigt. Wurzelbehandelte Zähne werden wieder heller und schöner.
Um die Erfolge zu bewahren, ist die Benutzung einer Zahnpasta mit Bleichmittel anzuraten. Je nach den individuellen Umständen (Rotwein, Tee, Kaffee, Rauchen, etc.) können die Ergebnisse eventuell von kurzer Dauer sein (6 Monate bei starken Rauchern). In regelmässigen Abständen können Auffrischungsbehandlungen notwendig werden (nach 6 Monaten bis 2 Jahren).
In besonderen Fällen sind Veneers (Verblendschalen aus Keramik) eine sinnvolle Alternative, die nach dem Bleichvorgang auf die Zähne aufgebracht werden.

Alle in unserer Praxis verwendeten Verfahren sind seit vielen Jahren erprobt und bewährt. Diese Verfahren gelten als gesundheitlich unbedenklich.